Ein Film von Johannes Rosenstein

Seit Jahrhunderten regeln die 10 Gebote unser Zusammenleben. Religionsübergreifend mit universaler Power. Collien Ulmen-Fernandes will wissen, wie sie in uns und in der Gesellschaft fortwirken.

Mehr als nur Verbote
„Du sollst nicht töten“, „Du sollst nicht stehlen“ oder „Du sollst nicht ehebrechen“. Mehr als die Hälfte der Deutschen kennt die 10 Gebote. Jeder Dritte hält sie heute noch für wichtig. Sie klingen wie Verbote, aber sie sind mehr als das. Wozu laden sie ein?
Collien Ulmen-Fernandes begibt sich auf eine erstaunliche Entdeckungsreise und findet Geschichten und Menschen, die überraschen und inspirieren.

Brauchen wir Gebote?
Sie spricht mit der Kriminalpsychologin Lydia Benecke, die viel über Realität und Fiktion des Tötens weiß. Warum reicht das Strafrecht nicht aus, warum braucht es ein Gebot? Wie Cybermobbing tötet, zeigt Marit Klebb, die Jugendlichen bei Problemen im Netz hilft. Mit Cordula Weimann, „Omas for Future“, klärt Collien, wie es kommt, dass wir alle Diebe sind und täglich gegen das siebte Gebot verstoßen.
Dieter Hallervorden ist auch dabei: Er spielt „Gott“ in einem Theaterstück und erklärt Collien, warum auch „der da oben“ mal einen Ruhetag braucht und eine Pause unsere Seele ausbalanciert. „Du sollst kein falsches Zeugnis geben“ – YouTuber Marvin Wildhage deckt auf, inwiefern das Lügen ein Thema in den sozialen Medien ist. Collien schaut ihm bei der Arbeit über die Schulter.

An-Gebote mit Perspektive
„Psychologeek“ Pia Kabitzsch fragt sich zusammen mit Collien, ob „Du sollst nicht ehebrechen“ die Menschen heute noch juckt. Carlos Benede hat zwei Jungen adoptiert, und er hilft jungen Männern aus schwierigen Verhältnissen. Was hat das für ihn mit dem Gebot „Du sollst Vater und Mutter ehren“ zu tun?
Schwester Philippa Rath knöpft sich das erste Gebot vor und bespricht mit Collien darüber hinaus, wie Gott in einer Zeit der Unsicherheit dem Volk Israel mit den 10 Geboten Sicherheit gab. Ein An-Gebot mit Perspektive, für ein gutes Leben in Zukunft.

TEAM
Buch und Regie – Johannes Rosenstein
Co-Autorin – Elena Horn
Kamera – Alexander Hein, Alessandro Leonardi, Andreas Bremer
Ton – Björn Geldermann, Jehad Raychouni
Schnitt – Magnus Schmitz
Farbkorrektur – Fabian Spang
Grafik – Autorenkombinat, Tobias Lenz
Tonmischung – David Senden
Aufnahmeleitung – Elisa Sarrazin
Maske – Sarah Marx
Produktionsleitung (ifage) – Katharina Bork
Produktionsleitung (ZDF) – Petra Ziegler
Producer – Melanie Weiß
Produzent – Andrea Haas-Blenske, Volker Schmidt-Sondermann
Redaktionelle Mitarbeit – Enza Ober
Redaktion – Harald Hamm
Leitung – Jürgen Erbacher

Eine Produktion der IFAGE Filmproduktion

IM AUFTRAG DES ZDF
Link zur ZDF-Mediathek