Über das Projekt

Teil 1: „Tagebücher des Überlebens“ | Teil 2: „Verwüstung und Versöhnung“

Am 23. Mai 2018 jährt sich der Beginn der deutschen Ur-Katastrophe zum 400. Mal: der Dreißigjährige Krieg. Deutschland wird zum Schlachtfeld der europäischen Mächte. Millionen Menschen sterben durch die Kriegsfolgen. Entweder durch den Krieg selbst oder durch Krankheiten und Hunger. Am Ende ist die Bevölkerung auf ein Drittel zusammengeschrumpft.
Wie hat der Rest geschafft zu überleben? Dieser und weiteren Fragen gehen wir in unserer zweiteiligen Dokumentation im Auftrag des ZDFs auf die Spur.

 

Team

Buch – INGO HELM
Regie – VOLKER SCHMIDT-SONDERMANN
Kamera – RALF GEMMECKE
Ton – NICOLAI HERRMANN, MALTE SÄNGER
Oktokopteraufnahmen – TOBIAS OBERBERGER, FLORIAN SCHLAMMINGER
Darsteller – PHILIP HAGMANN, BRIAN VÖLKNER, ANNETT KRAUSE, LEA WILLKOWSKY
Animationen – KAWOM!
Musik – MATHIAS REHFELDT
Schnitt – JÖRG BECKER, IGOR MARINUK
Sprecher – MAXIMILIAN HILBRAND
Mischung – ANDREAS RADZUWEIT
Aufnahmeleitung Rumänien – LUCIA MOGOS
Line Producer Rumänien – MARTIN PAPIROWSKI
Szenenbild – FLORENTINA SCHMID
Producer – MELANIE WEISS
Produktionsleitung IFAGE – KATHARINA BORK
Produktionsleitung ZDF – FREDA WIETHOFF
Produzent – ANDREA HAAS-BLENSKE
Mitarbeit – FRAUKE GIMBEL
Fachberatung – PROF. FRANZ BRENDLE
Redaktion – CLAUDIA MORONI, GEORG GRAFFE
Leitung – FRIEDERIKE HAEDECKE

Eine Produktion der IFAGE im Auftrag des ZDF

Teil 1+2 jeweils 43 min. | Erstausstrahlung im ZDF: August 2018

 

alle Produktionen