Über den Film

Kohle war gestern, Strukturwandel auch. Jetzt ist die Zeit der Kinder und Enkel der ersten türkischen Kumpel. Einige von ihnen sind erfolgreiche Geschäftsleute geworden und in einer völlig anderen Branche als Ihre Väter: Sie handeln mit Brautmode und allem, was die Hochzeits-Industrie ausmacht. In der grauen Realität von Duisburg-Marxloh leuchtet nun die Gegenwart im Weiß der Brautkleider.

„Dügün – Hochzeit auf Türkisch“ gibt einen intimen Einblick in die Gefühlswelt junger türkischstämmiger Paare und ihrer Familien. Sie fiebern dem Tag ihres Lebens entgegen, ihrer Hochzeit, die traditionell in sehr großem Rahmen gefeiert wird, teilweise mit über 1000 Gästen. An diesem Tag soll es an nichts fehlen. Er soll unvergesslich werden und dafür gibt es Brautmode, Accessoires aller Art und Dienstleistungen in Duisburg-Marxloh. Heiratswillige aus ganz Europa kommen hierher, um sich für den ganz besonderen Tag rundum ausstatten zu lassen.

„Dügün“ führt uns in eine Welt voller Sehnsucht nach dem privaten Glück, weg vom Alltagsgrau der erkalteten Schlote und weit weg von den gegenwärtigen Konflikten zwischen unterschiedlichen Kulturen und Traditionen in Deutschland. Eindrucksvoll zeigt der Film die Bedeutung türkischer Hochzeiten in Deutschland. Sie stärken die Familienbande und geben kulturellen Rückhalt, denn, so heißt es im Film: „…ohne Hochzeiten kannst du alles vergessen!“

 

Team

Buch und Regie – MARCEL KOLVENBACH, AYSE KALMAZ
Kamera – MARCEL KOLVENBACH
Schnitt – KATHARINA SCHMIDT
Musik – SINEM ALTAN
Mischung – ROBERT KEILBAR
Redaktion – JUTTA KRUG
Produktionsleitung – ANDREA HAAS-BLENSKE
Produktionsassistenz – KATHARINA BORK
Producer – MELANIE WEISS, SARAH KÜBLER
Produzent – VOLKER SCHMIDT-SONDERMANN, ANDREA HAAS-BLENSKE

Ein Film der IFAGE im Auftrag des WDR

89 min. | Kino-Premiere: 8. Sep 2016 | Erstausstrahlung im WDR: 21. Mrz 2018

 

alle Produktionen